FAQ’s – Brustvergrößerung

Häufige Fragen zur Brustvergrößerung

Besteht Gefahr, dass die Silikonimplantate auslaufen?
Die Gelfüllung ist in der Konsistenz fest, also auslaufsicher und wahrt selbst dann die Form, wenn das Implantat durchschnitten wird. Führende Fachärzte sind sich einig, dass Silikonimplantate im Vergleich zu anderen Füllungen die besten Eigenschaften haben.
Habe ich Narben nach der Operation?
Jeder chirurgische Eingriff hinterlässt bleibende Narben. Im Laufe der Zeit verblassen diese und hinterlassen einen fast unscheinbaren, unoperiert aussehenden Eindruck, Allerdings sollte jeder Patient, der beschlossen hat sich der plastischen Chirurgie zu unterziehen, die Tatsache akzeptieren, dass die Narben bleiben. In den meisten Fällen ist es ästhetisch akzeptabel.
Wann kann ich nach einer Brustvergrößerung wieder einen Formbügel BH tragen?
Abhängig von der Op-Technik wird generell empfohlen mindestens 2 Monate nach der Implantation zu Warten, bevor wieder ein BH mir Formbügel getragen wird, um das zarte Narbengewebe das Ihr Körper und das Implantat bildet zu schonen.
Wie ist der Heilungsverlauf einer Brustvergrößerung bei Rauchern?
Da Raucher zu einer Verengung der Blutgefäßen führt, wird durch die verringerte Durchblutung auch weniger Sauerstoff durch das Blut zur Operationsstelle befördert. Eine gute Durchblutung ist außerdem zur Verheilung des Gewebes und vor allem für eine schöne, feine Narbenbildung notwendig, da diese aber bei Rauchern oft nicht der Fall ist läuft diese Verheilung langsamer ab. Deshalb empfehlen wir Rauchern, das Rauchen für mindestens 1-2 Wochen vor und nach der Operation einzulegen.
Mit welchen Begleiterscheinung muss ich rechnen?
In den ersten Tagen nach Ihrer Brustvergrößerung sind Spannungen, kleine Blutergüsse und leichte Schmerzen, wie bei einem Muskelkater, möglich. Zudem kann dies die Armbeweglichkeit einschränken. Die medikamentös aber sehr gut therapierbar sind.
Kann ich eine Brustvergrößerung durchführen lassen, und trotzdem danach schwanger werden?
Eine Brustvergrößerung mit inneren BH hinterlässt eine voll funktionsfähige Brust, da man das eigentliche Brustdrüsengewebe bei der Operation komplett umgeht und dadurch verschont. Eine Schwangerschaft 3-6 Monaten nach der Brustvergrößerungs-Op ist dadurch möglich. Eine Brustvergrößerung während der Schwangerschaft oder der Stillzeit ist jedoch nicht möglich. Frühestens drei bis sechs Monate nach der Stillzeit kann man die Brust vergrößern.
Kann ich nach einer Brustvergrößerung noch stillen?
Ja, in der Regel können Sie Ihr Kind nach einer Brustvergrößerung stillen. Durch das besonders schonende und präzise Verfahren der komplett submuskulären Brustaugmentation, welches wir anwenden, wird die eigentliche Brustdrüse / Milchdrüse bei dem Eingriff nicht beschädig und bleibt deswegen meistens voll funktionstüchtig.
Erhöht sich das Brustkrebsrisiko nach einer Brustvergrößerung?
Nein. Es gibt keinerlei medizinische Hinweise auf einen Zusammenhang. Auch die Wahl der Implantate spielt keine Rolle.