Operative Schweißdrüsenentfernung (Hyperhidrose-Op)

Hyperhidrose – Op Düsseldorf auf einen Blick
OP-Dauer 45-90 min
Anästhesieart Vollnarkose oder Dämmerschlaf
Klinikaufenthalt meistens ambulant
Narbenlokalisation 1-2 kleine Stichinzisionen pro Achsel
Drainagen keine notwendig
Wiederaufnahme der gewöhnlichen Tätigkeiten nach ca. 2-3 Tagen
Postoperative Versorgung Fädenentfernung nach 5-7 Tagen, Sportkarenz für 3-4 Wochen
Kosten / Preise nach pers. Beratung

Sie leiden an übermäßigem, krankhaftem Schwitzen an den Achseln (Hyperhidrosis axillaris) und würden gerne etwas langfristiges dagegen unternehmen? Wir im Pantheon Aesthetic Düsseldorf können Ihnen dabei weiterhelfen.

Das Schwitzen hat eine  lebenswichtige Funktion für unseren Organismus. Es dient der Regulation der Körpertemperatur. In bestimmten Fällen wie z.B. beim übermäßigem, krankhaftem Schwitzen (sog. Hyperhidrose) versetzt es uns oft in eine unangenehme Lage was sogar zu sozialen und psychischen Problemen führen kann.

In Deutschland leidet ca. 1-2% der Bevölkerung an übermäßigem Schwitzen der Achseln (Hyperhidrosis axillaris), der Handinnenflächen (Hyperhidrosis palmaris) und / oder der Fußsohlen (Hyperhidrosis plantaris). Diese Krankheit wird allgemein Hyperhidrose genannt. Sowohl Männer als auch Frauen sind dabei gleichstark betroffen. Diese Art der Erkrankung tritt meistens zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr auf und hat verschiedene Ursachen.

Möglichkeiten der Hyperhidrosenbehandlung.

Wenn Sie an Hyperhidrose leiden, gibt es diverse Möglichkeiten einer nicht operativen Behandlung, vom diversen dermatologischen Externas, wie Sprays, Cremen / Salben bis zur medikamentösen Tablettentherapie und bis hin zur bewährten Botoxbehandlung gegen Hyperhidrose.
Falls Sie nach konservativer Behandlung keine Verbesserung erreichen können oder beim Wunsch einer langfristig haltbaren Therapiemöglichkeit, bleibt Ihnen lediglich die operative Schweißdrüsenentfernung im Bereich der Achseln als einzige Alternative.

Operative Schweißdrüsenentfernung – die Methode.

Hyperhidrose Düsseldorf

Bei den ersten chirurgischen Verfahren der operativen Schweißdrüsenentfernung an den Achselhöhlen wurde eine komplette operative Ausräumung der schweißtragenden Hautarealen durchgeführt. Durch die dadurch entstandenen Weichteiledefekten war eine aufwendige lokale plastische Deckung nötig. Hierbei entstanden meistens unschöne und funktionell störende Narben, welche sehr traumatisierend und unbeliebt von den Patienten waren.

Seit der Entwicklung von moderneren und schonenden operativen Verfahren wurde die operative Schweißdrüsenentfernung jedoch relativ häufiger und immer beliebter.

Bei diesem schonenden operativem Verfahren wird, wie bei einer klassischen Fettabsaugung durch kleine Hautinzisionen im Bereich der Achseln ein Teil der Schweißdrüsen im Fettgewebe abgesaugt. Mit einem speziellen scharfen Instrument wird anschließend der Rest der Schweißdrüsen, welcher unterhalb der Haut liegt zusätzlich «abgekratzt». Dieses Verfahren wird in der medizinischen Fachsprache auch subdermale Schweißdrüsen-Kürettage oder auch Suctionskürettage genannt.

Vorteile der operativen Schweißdrüsenentfernung.

Diese Art der Behandlung von Hyperhidrose hat den Vorteil, dass die Hautoberfläche bis auf die 1 bis 2 kleinen Stich-Inzisionen komplett verschont und erhalten werden kann. Dazu kommt, dass die Narbenbildung und die postoperativen Schmerzen minimal sind.
Die Patienten können sogar nach der Hyperhidrose-OP am gleichen Tag nach Hause gehen und ihre gewöhnten Tätigkeiten meistens nach 2 bis 3 Tagen wiederaufnehmen.

Nach frühstens ca. 2-3 Wochen merkt man die Schweißdrüsenminderung. Die Ergebnisse sind meistens jedoch nach ca. 6-8 Wochen sichtbar. In manchen Fällen, meistens nach unzureichender Entfernung der Schweißdrüsen, kann es zu einer sogenannten Rezidiv-Hyperhidrose kommen. Diese kann man mit einem erneuten operativen Eingriff nach frühstens 3-6 Monaten gut beheben.

Operative Schweißdrüsenentfernung – Kosten / Preise

Die Kosten der operativen Schweißdrüsenentfernung hängt von unterschiedlichen Faktoren ab, wie z.B. der operative Aufwand und Zeit, die gewählte Anästhesieart, sowie einer möglichen Übernachtung.  Immer häufiger erkennen die Krankenkasse die medizinische Indikation und beteiligen sich komplett oder anteilig an den Kosten dieser Operation.Um genauere Preise nennen zu können, ist  es sinnvoll eine unverbindliche Erstberatung mit Herrn Georgios Hristopoulos wahrzunehmen. Hierbei kann er Ihnen gerne noch mal alles über die operative Schweißdrüsenentfernung genauerer erklären und Ihnen einen detaillierten Kostenvoranschlag mitgeben. Wir bieten im Pantheon Aesthetic Düsseldorf außerdem diverse kostengünstige Finanzierungmöglichkeiten mit 0% Zinsen und einer Laufzeit von 6 – 18 Monaten an. Sprechen Sie uns dabei einfach an.

Erstberatung zum Thema operative Schweißdrüsenentfernung (Hyperhidrose-Op)

Möchten Sie gerne eine unverbindliche Erstberatung realisieren? Rufen Sie uns einfach an und reservieren Sie ihren Wunschtermin.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Pantheon Aesthetic Düsseldorf Team


Häufige Fragen zum krankhaften Schwitzen (Hyperhidrose)

Wie verhält man sich nach der Schweißdrüsenabsaugung?
Schonen Sie sich am ersten Tag und tragen Sie in den ersten zwei Wochen ein bei der Behandlung angelegtes Kompressionshemd.
Wie lange dauert der Klinikaufenthalt nach einer Schweißdrüsenabsaugung?
In der Regel können Sie die Klinik am Tag des Eingriffes verlassen.
Mit welchen Begleiterscheinungen muss ich rechnen?
Schwellungen, Infektionen, vorübergehende Taubheitsgefühle und Blutergüsse sind möglich.
Wie lange hält das Ergebnis einer Schweißdrüsenabsaugung?
Das Ergebnis einer Schweißdrüsenabsaugung hält meistens jahrelang. Nach unterschiedlich langer Zeit (2-5 Jahre) kann es allerdings wieder zu einer leichten Zunahme des Schwitzens kommen.
Was muss ich nach der Operation beachten?
Bereits am 3. Tag nach der Schweißdrüsenabsaugung dürfen Sie duschen. Ein Verband wird lediglich für die ersten 24 Stunden anlegt. Im Anschluss daran sind keine Verbände mehr notwendig und Sie können die Haut mit einer fettenden Pflegecreme behandeln sowie die Wunden mit Desinfektionsspray regelmäßig desinfizieren.
Bezahlt die Krankenkasse die Schweißdrüsenabsaugung?
Da die Hyperhidrose nicht als Krankheit im eigentlichen Sinn angesehen wird, werden die Kosten für die Schweißdrüsenabsaugung von den gesetzlichen Krankenkasse meistens nicht übernommen. Lediglich einige Privatversicherungen und nur als sog. Einzelfallentscheidung in schweren Fällen stellen eine Kostenübernahme für solche eine Operation aus.

Weitere Artikel...

Written by Georgios Hristopoulos